Winter on FacebookWinter on myspaceWinter on youtubeWinter on Zwitscher
 
  News Bands Tickets Running Order Festivalinfos Anfahrt Media Gästebuch

Kontakt

 
 

 

Anreise

Anreisen könnt Ihr ab Freitag den 27.06.2014 um 10 Uhr

Einlass

Freitag: Einlass 15:00 Uhr, Beginn 16:30 Uhr

Samstag: Einlass 12:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr

Am Einlass findet nochmals eine Personenkontrolle statt. Bitte achtet darauf, dass ihr alle verbotenen Gegenstände vor dem Eingang ablegt.

Auf dem Konzertgelände sind NICHT erlaubt: jegliche Art von Waffen und Messern (auch Taschenmesser, Nagelfeilen und –scheren, SCHRAUBENDREHER!), jegliche Art von Glas, Walkman, Kassetten- bzw. MD-Rekorder, Fahnenstangen, Stöcke, diverse Zweige und Äste, sowie Ambosse und jegliche Art von pyrotechnischen Gegenständen und Gashupen oder Vuvuzelas o. ä.!

Wir müssen leider draußen bleiben: Mörder, Kinderschänder, Pyromanen und Hip-Hoper o.ä.!

Camping und Parken

Es stehen euch ausreichend Camping- und Parkplätze zur Verfügung. Ihr könnt euer Auto direkt neben euer Zelt stellen. Campen ohne Festivalbesuch ist nicht möglich. Campen und Parken sind im Ticketpreis enthalten. Nutzt daher bitte auch die ausgeschilderten Park- und Campingbereiche. Vorabreservierungen von Campingflächen sind leider nicht möglich.

Feuer

Offene Feuer sind auf dem gesamten Gelände verboten! Erlaubt sind Spiritus- bzw. Gaskocher sowie Holzkohlegrills, sofern sie dazu benutzt werden, wofür sie vorgesehen sind. Wir wissen selbst wie verlockend es ist, aber machen uns auch Sorgen um eure Sicherheit. Darum bitten wir ausdrücklich um einen vorsichtigen, vernünftigen und sachgemäßen Umgang mit Brennbeschleunigern beim Anzünden von Holzkohlegrills!

Crew / Security

Seid bitte nett zu den Mädels und Jungs! Ihr Job ist ohnehin schon stressig genug. Ihr wollt ja auch freundlich behandelt werden, oder?

Unsere Securities sind alle an den Warnwesten zu erkennen. Solltet ihr Probleme haben, bitten wir euch, diese dem Personal mitzuteilen. Diese werden eure Beschwerden umgehend weiterleiten. Wir werden dann die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Generell gilt aber, dass den Ordnungskräften absolut Folge zu leisten ist. Das hat nur einen Grund, nämlich einen geregelten Ablauf, der euch und uns eine Menge Probleme und Zeit erspart.

 

 

Jugendschutz!

Alter von 0 bis einschließlich 6 Jahre
Zutrittsbestimmungen:
Konzertgelände: kein Zutritt
Campingplatz: nur mit Personensorgeberechtigtem

Alter von 7 bis einschließlich 15 Jahre
Zutrittsbestimmungen:
Konzertgelände: nur mit Erziehungsbeauftragtem oder Personensorgeberechtigtem
Campingplatz: nur mit Erziehungsbeauftragtem oder Personensorgeberechtigtem

Alter von 16 bis einschließlich 17 Jahre
Zutrittsbestimmungen:
Konzertgelände (ab 24:00Uhr): nur mit Erziehungsbeauftragtem oder Personensorgeberechtigtem
Campingplatz (ab 24:00 Uhr): nur mit Erziehungsbeauftragtem oder Personensorgeberechtigtem
Jugendliche von 16 bis einschließlich 17 Jahre ohne Erziehungsbeauftragtem oder Perso-nensorgeberechtigtem haben bis 24:00 Uhr das Festivalgelände (Konzertgelände und Cam¬pingplatz) zu verlassen!

Personensorgeberechtigter
Personensorgeberechtigter ist die Person, der allein oder gemeinsam mit einer anderen Per¬son nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Personensorge zusteht. In der Regel sind dies die Eltern.

Erziehungsbeauftragter
Erziehungsbeauftragter ist jede Person über 18 Jahren, soweit sie für die Zeit der Veran¬staltung auf Grund einer schriftlichen Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Per¬son Erziehungsaufgaben wahrnimmt.

Bei Begleitung des Kindes oder Jugendlichen durch einen Erziehungsbeauftragten muss die „Vereinbarung zur Erziehungsbeauftragung“ rechtsverbindlich ausgefertigt und unterschrie¬ben sein. Dieses Dokument ist vom Erziehungsbeauftragten samt Ausweis immer bei sich zu führen. Sollte dies bei einer Kontrolle nicht gegeben sein, drohen ein polizeilicher Verweis und eine Meldung an das zuständige Jugendamt. Es muss die Möglichkeit der Heimfahrt der zu beaufsichtigenden Person gewährleistet sein.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Personensorgeberechtigten, also in der Regel die Eltern, in ihrer Verantwortung entscheiden, wer den Erziehungsauftrag übernehmen kann und in welchem Umfang dieser übertragen wird. Auch die Person, der die Erziehung über¬tragen wird, sollte sich darüber im Klaren sein, welche Verantwortung hierdurch übernom¬men wird. Achtung: Dieser Person kann auch die Aufsicht über mehrere Personen übertragen werden!

Ihr könnt Euch die Vereinbarung HIER downloaden!

Auch das Alkoholverbot für Jugendliche unter 18 Jahren, das auch den Konsum von branntweinhaltigen Mixgetränken beinhaltet, bleibt bestehen.

 

Festival Geschichte

17. August 1852:

Der deutsche Atomwissenschaftler (ohh ähhh... 1852....), der deutsche Ackerbauer Gilbert von Funkhausen
stand auf seinem Feld, als er die Idee seines Lebens haben sollte. Leider vergass er sie sofort wieder und sie
fiel ihm erst 2 Jahre später wieder ein, sodass es am 24. August 1854 zum ersten offiziellen Rumpsteakessen
kahm (damals noch VRLadN "Vereinigte Rumpsteakliebhaber aus der Nachbarschaft").
Zu Gast waren nur ein Dutzend Personen aus der Umgebung, darunter auch der Schwager von Gilbert,
Patricio Wellardo. Patricio stammt aus Italien und wurde 1830 mit einem Sklavenschiff aus Ägypten nach Deutschland
gebracht als er dort Urlaub machte. Den beiden war sofort klar, dass dies ein sehr wichtiger Abend für sie
sein würde und beschlossen von da an, jedes Jahr die Liebhaber dieser Kostbarkeit des Rinds, zu vereinen.

20. August 1864:

Auf dem 10. VRLadN wurde endlich beschlossen, dieses völlig bescheuerte Kürzel durch ein einfacheres
zu ersetzen. Es folgte die Gründung des RS (Rumpsteak Spektakels).

27. August 1875:

Ernüchterung nach den tragischen Zwischenfällen der "20 Jahre" Feier. Eine Rekord Besucherzahl
von 124.276 Personen. Leider war wieder nur für 12 eingedeckt. 124.264 Menschen starben.
Das Jahr darauf sollte es nur eine Gedenkfeier geben. Die erwartete Besucherzahl wurde weit
überschritten. In dem Gedränge kahm es zu weiteren 50.000 Toten.

1915:

Von Funkhausen war mittlerweile 82! Aufgrund eines Formfehlers musste er dennoch im 1.Weltkrieg dienen
und starb am 24. März an der Front, als er im Schlaf von einem Bären überrascht wurde.
Sein Enkel Thaddäus sollte die Tradition mit Hilfe von Patricio fortsetzen.

1945:

Nach 2 Weltkriegen stand das RS kurz davor in Vergessenheit zu geraten. Die Fleischpreise stiegen ins
unermessliche. Nur eine kleine Gruppierung konnte sich noch jeden Sommer zum Rumpsteak essen
zusammentun.

1998:

Nachdem sich die Vereinigung wieder einigermasen erholt hatte und mittlerweile wieder 100 Mitglieder
zu verzeichnen hatte, raffte der Rinderwahn 98% davon dahin. nur 2 Jünglinge überlebten. Angeblich direkte
Nachfahren der Gründerväter!

2010 (Treffen der anonymen Rumpsteakliebhaber):

Einer der Jünglinge hört von der alten Tradition und läd wie schon zu den Anfangszeiten eine kleine
Gruppe von Personen ein. Darunter auch dessen Schwager und sein ältester und bester Freund, die
unter starkem Alkohleinfluss an diesem Abend in den Aufsichtsrat gewählt wurde. Es war ein großer
 Erfolg und obwohl der Veranstaltungsort damals komplett verwüstet wurde, wurde beschlossen im
 nächsten Jahr ein erneutes Treffen zu veranstallten. Organisiert von den 3 Weisen! Andreas mit der Macht der nervig peniblen Organisation! Michael mit der Macht der Webkenntnisse und der Publikation! und Patrick mit der Macht von Greyscull und der unglaublichen Hygiene!

2011:

Die Aufräumarbeiten vom letzen Jahr dauerten bis in den Frühling. Es war nicht viel Zeit geblieben
um alles zu organisieren. Deshalb wurde beschlossen wieder nur im kleinen Kreis zu feiern und
vorbereitungen für das nächste Jahr zu treffen.Abermals unter starkem Alkoholeinfluss wurde eine erneute
Namensänderung in "Rumpsteak Festival" festgelegt. Auserdem gab es zum ersten mal bedruckte
Festivalbändchen und es wurde vom hohen Rat beschlossen, dass in Zukunft Bands gebucht werden
um den Rindsgenuss musikalisch zu untermauern.

2012:

Wir können das Geheimnis der Öffentlichkeit nicht länger vorenthalten. So entsteht für DICH die
Chance ein Teil dieser überaus erfolgreichen und edlen Unternehmung zu werden! Nachdem der
Austragungsort im Vorjahr komplett zerstört wurde, wurde beschlossen das Festival im Freien ab-
zuhalten. Samstag mit einem riesigen Aufgebot an Live-Bands, einem riesigen Berg Rumpsteaks
und natürlich eurer guten Laune! Auserdem gibt es ein Gewinnspiel mit einem streng geheimen
Preis!!! Wem das nicht genug ist, ist recht herzlich schon am Freitag zum Warmup eingeladen!
Bar und Zeltplatzfeeling inklusive! Wer Rindfleisch liebt und Heavy Metal lebt, der sollte sich
dieses einzigartige Event nicht entgehen lassen! Steak up your Life!

 

 

Kontakt | Impressum
 

 

.